Sandra Brueren

Im Jahr 1997 habe ich meine Ausbildung zur Physiotherapeutin in den Niederlanden abgeschlossen. Anschliessend arbeitete ich bis 2002 in den Niederlanden und in Deutschland. Von 2002 bis 2018 war ich am UniversitätsSpital Zürich angestellt.

Nach der Geburt unserer zweiten Tochter habe ich mich entschieden, mich beruflich zu verändern, um Beruf und Familie besser vereinbaren zu können.

Im Laufe meiner Tätigkeit am UniversitätsSpital Zürich habe ich immer wieder festgestellt, wie begrenzt die physiotherapeutischen Angebote für Patienten sind, die nicht selber eine Praxis aufsuchen können.

Aus dieser Erfahrung heraus reifte die Entscheidung, mich mit einer Domizilpraxis für Physiotherapie selbstständig zu machen.

Als Physiotherapeutin helfe ich Ihnen gerne dabei, Ihre Selbstständigkeit zurückzugewinnen damit Sie im Alltag so lange wie möglich mobil und selbstständig bleiben.

Berufserfahrung:

2010 – 2018 UniversitätsSpital Zürich

  • Leitung des Teams Innere Medizin-Pneumologie

2002 – 2010 UniversitätsSpital Zürich

  • Physiotherapeutin im Team Innere Medizin und Stv. Leiterin. Meine Schwerpunkte waren: Pneumologie, Lymphologie, Onkologie und Palliative Care.

1999 – 2002 Praxis für Physiotherapie Roebroek in Tönisvorst (Deutschland)

  • 30% Tätigkeit in der Praxis
  • 70% im Alters- und Pflegeheim, bei Patienten zu Hause und in einem integrativen Kindergarten

1997 – 1998 Thermalbad Arcen (Niederlande)

  • Physiotherapeutin im Kurzentrum für Rheumatologische Patienten und Aufbau einer Abteilung für medizinische Trainingstherapie

Ausbildung:

  • Physiotherapeutin BSc, Diplom 1997 (Hogeschool Limburg, Niederlande)
  • Master of Advanced Studies in Managed Health Care, Diplom 2014 (ZHAW Winterthur)

Weiterbildungen in den Bereichen:

Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie:

  • Aktive Rehabilitation für die Wirbelsäule
  • Osteoporose, Rehabilitation und Prävention

Neurologie:

  • Neurologische Behandlung nach dem Bobath Konzept
  • Basiskurs Sensomotorik

Geriatrie, Innere Medizin, Onkologie:

  • Pulmonale Rehabilitationstherapie
  • Atmungstherapie, Schwerpunkt Auskultation und therapeutisches Management
  • Lymphologische Physiotherapie
  • Lymph-Taping und Narbenbehandlung in der Lymphödemtherapie
  • Bewegungs- und Sporttherapie Spezialisierung „Innere Erkrankungen“, Modul Krebserkrankungen